Aktuelles

 


 

 

Königsfischen 2018

63 Petrijünger nahmen am diesjährigen Königsfischen des Vereins an der Amper teil.
Darunter auch 19 Gastfischer aus umliegenden Vereinen.
Insgesamt wurden 25 Fische mit einem Gesamtgewicht von 77320 g zur Waage gebracht.
Darunter auch ein prächtiger Hecht mit 5020 g.
Das war allerdings nicht der schwerste Fisch. Ein Karpfen mit 9210 g und einer Länge von 88 cm
gefangen von Robert Schuster war der Spitzenreiter.
Damit errang Robert Schuster zum wiederholten Male die Fischerkönigswürde des Vereins.

Der bisherige Fischerkönig des Vereins und aktueller König des Fischereiverbandes Oberbayern Markus Hackinger
gab die Königskette an Robert Schuster weiter...........

.......der zudem vom 2.Vorsitzenden Sigi Kluge einen Glaspokal mit Vereinsgravur erhielt.


Arbeitsdienst

Viele Hände waren nötig, um beim ersten Arbeitsdienst des Jahres einen umgestürzten Baum aus dem Kanal zu bergen.

Auf gleicher Höhe wurde dann ein Rohr als Sicherheitsablauf installiert, um sicher zu stellen, dass bei einem
eventuellen Rückstau bei Durchlauf Torstr. keine Gefahr für die Anlieger droht.

Bei einer Gesamtteilnehmerzahl von 42 Fischern an diesem Arbeitsdienst
 konnten viele notwendigen Arbeiten an den Vereinsgewässern durchgeführte werden.

Vatertag 2018

Ein traumhaftes Wetter wurde den Teilnehmern beim diesjährigen Vatertag beschert.
Die Veranstaltung war gut besucht. Auch die Forellen ließen sich nicht lange bitten.

20 Kartler hatten sich zum Schafkopfturnier eingeschrieben. In 2 Runden kämpften sie
verbissen um die Punkte.
Mittag standen die Sieger fest: Mit 47 Punkten gewann Sigi Klapproth das Turnier.
Der 2. und 3. Platz gingen an Karl Helfer und Reiner Hartl.

 

Jahreshauptversammlung 

141 Mitglieder waren zur Jahreshauptversammlung 2018 im Thoma-Haus erschienen.
Nach einer kurzen Begrüßung des 1.Vors. Horst Egner auch an die Neumitglieder
mit einem besonderen Gruß an den Verpächter Dr. Uli Wittmann und seinen Sohn Leon,
durften die beiden Vorsitzenden Horst Egner und Sigi Kluge eine große Anzahl an Ehrungen vornehmen.

Die beiden Fischerkönige 2017 Lucas Wöflick und Markus Hackinger
aus den Bereichen Jugend und Erwachsene
erhielten einen Glaspokal mit Gravur als Ehrengabe des Vereins.

Die "Silberne Vereinsnadel" gab es für die 10jährige Mitgliedschaft.

Für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden 13 Fischer und 1 Fischerin
mit der "Goldenen Nadel" und einer Ehrenurkunde geehrt.

Mitglieder mit 50jähriger Vereinstreue erhielten aus der Hand der beiden Vorsitzenden
eine Glastrophäe mit Gravur.
Auf dem Bild von links nach rechts:
2.Vors. Siegfried Kluge - Nobert Wackerle (Kassier des Vereins) - Albert Müller sen. - Robert Mörwald - 1.Vors. Horst Egner

Nach einem überaus interessanten Bildervortrag unseres Mitglieds Gerhard Schwerz über Veranstaltungen,
Besatz und Fänge des vergangenen Jahres, stimmten die Mitglieder einstimmig mit 2 Stimmenthaltung einem
Antrag des Kassiers zu, den Betrag für die aktive Karte um € 20,-- ab dem Jahr 2019 zu erhöhen.

Elektrofischen Glonn

Im Rahmen des Artenhilfsprogramms wurde Ende März eine Bestandsaufnahme mittels E-Gerät in der Glonn durchgeführt.
Fischzüchter Steinhörster war mit Boot und entsprechender Gerätschaft gekommen, um mit Hilfe der Vorstandsmitglieder
des Vereins eine Referenzstrecke von der Kläranlage bis zur Mühle zu beproben.
Dabei wurden auch einige laichreife Haseln zum Abstreifen entnommen.

Vorstände, Gewässerwart und Jugenwart stehen bereit "in See" zu stechen.

Die Verhältnisse waren ausgezeichnet. Schönes Wetter, klares Wasser. Lediglich ein Problem mit dem
großen E-Gerät verzögerte die ganze Aktion ein wenig.
Gut wenn man ein Rückentragegerät als Ersatz zur Verfügung hat.
Und schon ging`s flussaufwärts Richtung Mühle.
Alle Fische wurden von unserem Fachmann Dr. Martin Baars genau registriert.

Selbst tiefe Gumpen konnten Vorstand Sigi Kluge und Gewässerwart Peter Seiler nicht aufhalten.

Ein erfreuliches Ergebnis konnte man  bei der AHP-Fischart Nase feststellen.
Sie war in verschiedenen Jahrgängen vorhanden.

Haseln (s. Bild oben), Aale, Aitel, Gründlinge, Bachforellen waren ebenfalls vertreten.

 

Brutbox für Bachforellen

Auch in diesem Jahr wurde Anfang Januar eine Brutbox für Bachforellen in die Würm eingebaut.

5000 Eier im Augenpunktstadium von der Fischzucht Kiffner
wurden auf die 10 Edelstahlboxen gleichmäßig verteilt.
Jetzt heißt es warten, regelmäßig alle 3-4 Tage die Brutbox zu säubern und
die verpilzten Eier zu entfernen.
Nach etwa 3 - 4 Wochen sollten die Bachforellen schlüpfen.
 Nachdem der Dottersack aufgebraucht ist geht es durch die Schlitze der Box ab in die Freiheit.

Es ist Ende Januar, und ein Großteil der Bachforellen ist geschlüpft.
Man erkennt auf dem Foto Brut mit Dottersack, einige beim Vorgang des Schlüpfens, und
viele, leere Eischalen.
Ein großartiger Erfolg bei der Aufzucht von Bachforellen in der Würm.


 

Abfischen Sigmertshausen

Die Gewässerwarte hatten am 21.Oktober zum Abfischen des Sigmertshauser Weiher aufgerufen.
Die Behälter zum Vorsortieren der Fische sind bereits gefüllt und die Ersten blicken gespannt ins ablaufende Wasser.


Die ersten Kescherversuche unter der Anleitung des Gewässerwarts Seiler
bringen noch nicht allzu viel Erfolg.



Derweilen postiert sich der 2.Vors. mit Helfern hinter das Ablaufrohr
um die "Flüchtlinge" abzufangen.

Dann aber legen die 3 "Schlammpeitzger" vor dem Mönch richtig los .....

.......und man kann die ersten Ergebnisse bewundern.
Ein wunderschöner Spiegelkarpfen und der Fänger mit deutlichen Kampfspuren im Gesicht.

Der eigentliche Zielfisch Zander liefert ein herausragendes Ergebnis.
Bei 150 einsömmrig gesetzten Exemplaren werden 131 Stück bis zu einer Größe von 35 cm abgefischt.
Das freut auch unseren Transportmeister Schuhbauer sichtlich.

 Er stellt seit Jahren sein Knowhow und den LKW für den Transport kostenlos zur Verfügung.

Im Anschluss an die anstrengende Arbeit spendiert der Besitzer des Weihers
Thomas Schweiger wie jedes Jahr  eine Brotzeit mit den entsprechenden Getränken.
Ein Dankeschön an Ihn und alle fleissigen Helfer.

 

 

Oberbayerischer Fischereitag 2017

Markus Hackinger vom Fischereiverein "Petri Heil" Dachau e.V.
heißt der neue Oberbayerische Fischerkönig 2017.

35 Fischerkönige der Oberbayerischen Vereine kämpften am Samstag, den 19. August
 um die Würde des Oberbayerischen Fischerkönigs.
Nachdem der Angler mit dem schwersten Fisch, ein Karpfen von 1500g Gewicht,
am Abend bei der Ehrung unentschuldigt fehlte,
wurde Markus Hackinger mit einem Aitel von 1200g zum neuen Obb. Fischerkönig gekührt.

Alle Veranstaltungen, außer der Gottesdienst auf der Ilminsel,
fanden in Hettenshausen bei Pfaffenhofen statt.
Der dortige Fischereiverein hatte alles besten organisiert,
war aber machtlos gegen das Unwetter in der Nacht
und dem folgenden Hochwasser in der Ilm.
Dass damit die Fischerei sehr problematisch war,
zeigte der hohe Anteil an Aalen, die zur Waage gebracht wurden.

Der Präsident vom Fischereiverband Oberbayern, Franz Geiger,
ehrte den neuen Fischerkönig und überreichte die Königskette des Verbandes,
die sich im letzten Jahr noch Christian Sperl vom Nachbarverein AC Indersdorf erkämpft hatte.
Der ausrichtende Verein von Pfaffenhofen spendierte zusätzlich eine hochwertige Angelrute.

Auch Bezirkstagspräsident Josef Mederer zeigte sich erfreut
über den Erfolg eines Fischers aus dem Dachauer Landkreis.
Ein kräftiges Petri Heil auch von der Vorstandschaft und den Fischerkollegen des Vereins.


Königsfischen 2017

45 Mitglieder und 13 Gäste trafen sich am 2. Juli zum traditionellen Königsfischen des Vereins.
24 Fischer erzielten ein Rekordergebnis mit einem Gesamtgewicht von 96,52 kg
wobei die ersten 3 Karpfen bereits zusammen 34,4 kg wogen.

Neuer Fischerkönig des Vereins wurde Markus Hackinger mit einem gewaltigen Karpfen von 15,22 kg.

Platz 2 nach Fischartenwertung belegte der ehemalige Jugendwart des Vereins, Hans Quaring,
mit einer Schleie von 1790 g.
Mit einem Nerfling von 1470 g erreichte Georg Schuhbauer den 3.Rang.
Da blieb für den bisherigen Fischerkönig des Vereins, Robert Schuster, nur der 11.Platz mit einem
Karpfen von 8,92 kg.
Lediglich 6 Fischarten tauchten in den Platzierungen auf.
 Ein bemerkenswerter Rückgang im Vergleich zu vergangenen Jahren.

2.Vors. Sigi Kluge (links) bei der Ehrung des neuen Fischerkönigs Markus Hackinger (Mitte)
und der Übergabe der Königskette durch den bisherigen König Robert Schuster.

Trotz Anreise aus der Region Weilheim nimmt der ehemalige Jugendwart des Vereins Hans Quaring
immer gerne bei dieser Veranstaltung teil, und wurde mit einer schönen Schleie und dem 2.Platz belohnt.

Dass selbst Karpfen in rekordverdächtigen Größen bei diesen Anglern keine Chance haben,
beweist das nächste Foto mit Matthias von Mulert.
Wobei der 2.Vorsitzende auch nicht als Schmachtbengel bezeichnet werden kann.

Das Gruppenfoto mit dem Vorsitzenden Kluge, den beiden Fischerkönigen und dem drittschwersten
Fisch, zeigt das Potenzial der Amper bezüglich der Karpfenbestände.
Das trifft leider nicht auf alle Fischarten zu, die schon immer in der Amper heimisch waren.


.

 

Schnupperkurs 2017

Auch in diesem Jahr konnte in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Dachau
der bereits traditionelle Schnupperkurs am Sulidaweiher durchgeführt werden.
21 Mädchen und Jungen hatten für Samstag, den 27. Mai gemeldet.

Noch ist das Gelände fast leer gefegt. Nur einige Helfer sind mit dem Aufbau beschäftigt.

Das sollte sich etwas später ändern. Die Teilnehmer mit Eltern sind eingetroffen und werden vom 2.Vors. Kluge begrüßt,
der im Anschluss auch die Einteilung der einzelnen Gruppen übernimmt.



 

 Andächtig lauschen die Jungs den Ausführungen des 2.Vors. über
die richtige Zusammensetzung der Angelgeräte und des Zubehörs
für die einzelnen Fischarten.




 

Währenddessen der 1.Vors. die einheimischen Fischarten und
ihre fischereiliche Bedeutung erklärt. Das mitgebrachte Präparat eines
Hechtkopfes wird mit viel Respekt bestaunt.



 

Der erste Praxistest erfolgt dann bei den Wurfübungen
und dem Zielwerfen mit den Mitgliedern Georg Unterlugauer und
Hermann Warschat.

Beate Maatsch von der VHS bestimmt derweilen mit Hilfe von
Mikroskopen die gefangenen Fischnährtiere und Kleinstlebewesen
in und am Wasser.

Nach soviel Lernstoff ist der Hunger groß und die Würstlsemmeln
mit Getränken begehrt. Gewässerwart
Peter Seiler und Mitglied
Michael Warschat haben alle Hände voll zu tun.

Dann gehts zum nächsten Praxistest mit den Mitgliedern von Petri Heil.

Die Ausbeute ist jedoch nicht gewaltig. Dieser kleine Barsch wird
behutsam zurückgesetzt. Aber für jeden Teilnehmer gibt es vom Verein
zum Abschluss eine geräucherte Forelle.

 

Vatertag 2017

Vatertagsidylle um 6 Uhr früh am Sulidaweiher.
Die Ruhe vor dem Sturm.

Die ersten Schaftkopfexperten hatten bereits Platz genommen und warteten auf den Startschuss.
Mit 5 Partien à 4 Leuten ging es um kurz nach 9 Uhr los.

Währendessen bewirteten unsere Schankkellner Andi und Markus die hungrigen und durstigen Kartler
und Fischer mit Getränken, Weisswürst und Wiener.

Nach 2 Runden Schafkopf standen die Gewinner fest.
Vorsitzender Horst Egner verkündete die Sieger und Platzierten des diesjährigen Turniers.
Im Bild der zweite Sieger Rolf Ruland.

Den ersten Platz belegte ein Gast, Walter Hornbacher, der sich die letzten Jahre bei jedem
"Petri Heil Turnier" beteiligte. Die Plätze zwei und drei gingen an Rolf Ruland und Georg Lermer.

Dass der Vatertag nicht nur für Kartenspieler und Fischer reserviert ist,
bewies die Familie von unserem Schriftführer Andi Schmidt, die sich hier ein
kleines Picknick-Plätzchen ausgesucht hatten.

Gegen Mittag waren die Grillmeister Walter und Hans gefordert.
Die Bratwürste und Grillfleischsemmeln schmeckten ausgezeichnet.
Kurz nach 13 Uhr hieß es "Ausverkauft".



Das Abbauen des Zelts und Aufräumen des Biergarten war dank der Routine unserer Vorstandsmitglieder
und fleissigen Helfer kein Problem, und so war um 15 Uhr auf dem Gelände wieder klar Schiff.

Ramadama

Bei herrlichem Frühlingswetter trafen sich am 1. April (kein Aprilscherz) 38 Mitglieder am Würmmühlweiher
zum diesjährigen Ramadama in Kombination mit dem ersten Arbeitsdienst.
Gewässerwart Peter Seiler teilte die Mitglieder entsprechend ihrem Altersstatus ein.
Am Ende spendierte die Stadt Dachau im Saal der Drei Rosen eine Brotzeit.
OB Hartmann bedankte sich bei den Aktiven für ihren Einsatz.


Jahreshauptversammlung 2017

162 Mitglieder waren am 25. März zur Jahreshauptversammlung im Thoma-Haus erschienen.
Nach der Begrüßung und einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr konnte der Vors. Horst Egner
das Mitglied Dimitrios Grigoriou für die 10-jährige Mitgliedschaft ehren.
Aus der Hand des 2.Vors. Siegfried Kluge erhielt er die silberne Ehrennadel.

Der Ehrenpräsident des Fischereiverbands Oberbayern, Alfons Blank, würdigte
zwei weitere Mitglieder des Vereins für besondere Verdienste um die Fischerei in Oberbayern
mit der Silbernen bzw. der Goldenen Ehrennadel.
Silber für Georg Schuhbauer, der den Verein, insbesondere die Jugend seit Jahrzehnten unterstützt.
Gold für Jugendwart Markus Müller für seinen unermüdlichen Einsatz bei der Betreuung der Vereinsjugend.