Fischhitparade
Die Hechtzeit beginnt.
Zum Start ein Exemplar mit 93 cm, gefangen von Matthias von Mulert in der Unteren Amper.




Der 2.Vors Sigi Kluge steigerte seinen Wallererfolg um 16 cm und mutiert zum Wallerspezi des Vereins.
Sein Bartelträger war diesmal 86 cm lang und wog 4195 g. Wir sind auf den Nächsten gespannt !!
Tatort war wiederum dIe Obere Amper die gezeigt hat, dass noch genügend Wallerpotenzial vorhanden ist.






Für den Wallerfang ist die Amper mit dem hohen Wasserstand derzeit wie geschaffen.
Roland Rottenfusser gelang es in der Unteren Amper an einem Abend 3 davon zu fangen.
Der Grösste hatte eine Länge von 87 cm und wog 5,8 kg.





Für Raubfische ist die Sommerzeit nicht unbedingt die beste Fangzeit.
Trotzdem konnte unser Zanderspezialist Günter Maier dieses Exemplar
mit einer Länge von 63 cm und 2000 g Gewicht im Moosachweiher überlisten.





Auch kleine Köder fangen schöne Fische.
Mit einem kleinen Tauwurmrest fing unser 2.Vors. Sigi Kluge diesen Waller
mit einer Länge von 70 cm in der Unteren Amper.



Der Start in die Salmonidensaison begann 2020 recht vielversprechend, zumindest am Moosachweiher.
Hier einige Beispiele mit Regenbogenforellen und Saiblingen.

 

 

Dass der jährliche Besatz an Renkensetzlingen sich lohnt, bewies Thomas Christoph am 1. Juni
mit dieser schönen Renke von 42 cm Länge und einem Gewicht von 0,7 kg.
Sie biss ebenfalls im Moosachweiher.




Ein Auftakt nach Maß im neuen Jahr gelang Thomas Christoph mit dieser wunderschön gezeichneten Rutte.
Sie biss am 01. Januar in der Unteren Amper und wog 1050 g  bei einer Länge von 51 cm.





Michael Warschat hat sich mit diesem Fang in die Reihe der Zanderspezialisten eingereiht.
Am 24.11. ging ihm dieser Fisch an der Oberen Amper
mit einer Länge von 67 cm und einem Gewicht von 2,58 kg an den Haken.




Herbstzeit = Zanderzeit
Das dachte sich auch Vorsitzender Horst Egner und überlistete dieses Exemplar
mit einer Länge von 74 cm und einem Gewicht von 3,75 kg.




Herbstzeit ist auch Zanderzeit.
Günter Maier fing dieses schöne Exemplar am 16. Oktober im Moosachweiher.
Der Fisch war 69 cm lang und wog 2,6 kg.





Der 2.Streich von Mitglied Rudolf Dierl. Ein Hecht mit 91 cm Länge und 5,1 kg Gewicht aus der Unteren Amper.




Das bisherige Topergebnis im "Hecht-Ranking" kommt von Rudolf Dierl.
Ihm gelang am 15.08. der Fang eines kapitalen Hechts in der Unteren Amper.
Hier die Maße des wunderschön gezeichneten Fischs:  Länge 110 cm Gewicht:  9,5 kg




Glonnhechte sind eine Rarität, noch dazu in dieser Größenordnung.
Hechtspezialist Matthias von Mulert gelang dieser Fang am 04.08.19.
Der Fisch war 94 cm lang und wog 4,8 kg.




Es gibt ihn doch noch, den Schied in der Amper. Alle paar Jahre wird ein Exemplar gefangen.
Diesmal von Günter Beinling in der Amper.
Der Fisch hatte eine Länge von 77 cm und wog 3,3 kg.




Die Hechtsaison 2019 begann am 11.Juni mit einem strammen Burschen gefangen von Matthias von Mulert.
Eine Länge von 93 cm hatte der wunderschöne Hecht aus der Unteren Amper.




Zum Abschluss der Saison 2018 noch zwei ansehnliche Fänge.
Ein Hecht mit 104 cm und einem Gewicht von 7,3 kg. gefangen von Robert Schuster in der "Oberen Amper"



sowie ein Zander mit 2,25 kg und einer Länge von 63 cm.
Der Fisch ging Albert Müller am Moosachweiher an den Haken.



Auch im Herbst haben große Waller noch Appetit.
Das hat Dennis Kaltwasser erfahren, als beim Hechtfischen dieser kapitale Waller
in der Unteren Amper seinen Gummifisch schnappte.
Bei einer Länge von 118 cm wog er stolze 11,8 kg.




Hechtspezialist Schwalbe hat am 18.August wieder zugeschlagen.
Diesmal es der Hitparaden-Spitzenreiter mit 115 cm und 11 kg Gewicht aus der "Unteren Amper".



Ein Ansitz auf Aal lohnt allemal.
Hier ein schönes Exemplar von Anton Guba mit 81 cm Länge und 1040 g Gewicht aus der "Oberen Amper".



Auch bei tropischen Temperaturen kann man schöne Fische fangen.
Das bewies Stephanie Christoph mit diesem wunderschönen Saibling 1,29 kg schwer und 54 cm lang,
und einem ebenfalls kapitalen Edelkrebs aus dem Moosachweiher.





Wieder ein Meter-Hecht aus der Amper. Diesmal war der Fänger Klaus Schwalbe.
Bei einer Länge von 103 cm wog er 7,5 kg. Fangort war die Untere Amper.




Am zweiten Saisontag fing unser langjähriges Mitglied Georg Haslbeck diesen schlanken Hecht
im Würmmühlweiher.
Bei einer Länge von 92 cm wog er 4 kg.



Die Amper zeigt auch heuer wieder sein Potenzial bei kapitalen Fischen.
Am 27.Mai fing Andreas Limmer diesen Schuppenkarpfen mit 13,5 kg in der Oberen Amper.



Und am 01.Juni folgte dieser kapitale Esox mit einer Länge von 110 cm und 9,4 Kg Gewicht.
Der Fänger war Manuel Kugler in der Unteren Amper.



Die Forellenzeit hat begonnen. Hier ein tolles Exemplar einer Regenbogen,
gefangen von Raimund Reitmair im Moosachweiher.
Länge 57 cm Gewicht 1,87 kg